Vitamin D ist ein Thema, dass mich begleitet, seitdem ich mich das erste mal damit beschäftigt habe. Ein Grund dafür ist, dass viele Studien besagen, dass der Großteil der Deutschen einen wesentlichen Mangel an diesem lebenswichtigen Vitamin (oder eigentlich Prohormon) haben. (Unzureichende Vitamin-D-Versorgung in Deutschland – 27. März 2009) Der andere Grund ist, dass ich selbst enorm durch die Einnahme von Vitamin D profitiert habe und auch immer noch profitiere. Durch Dr. med. Raimund von Helden bin ich damals auf das Thema aufmerksam geworden, es hörte sich alles sehr interessant und plausibel an, doch ging ich dem Thema nicht weiter nach, bis ich einige Zeit später wieder auf Vitamin D durch Dave Asprey gestoßen bin. Bevor ich auf meine Erfahrungen mit Vitamin D eingehe, möchte ich eine kleine Anekdote aus der industriellen Revolution zum Besten geben – dem Zeitpunkt in dem der flächendeckende Mangel seinen Anfang nahm oder zumindest in die Aufmerksamkeit der Forscher rückte.

Die Entdeckung des Vitamin D

Die Luft war rußig durch den Rauch der Fabriken und die Sonne kam nur schwer in die engen Gassen der Stadt. Fabrikarbeiter, Kinder und Erwachsene, waren von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang in den dunklen Fabrikgebäuden und mussten für ihr tägliches Brot schwer schuften. Sie bekamen keine Farbe auf der Haut durch die Sonneneinstrahlung, sondern durch den Schmutz, dem sie ausgesetzt waren. Kinder litten unter Knochenerweichung und alarmierenden Krankheiten. Noch schlimmer erging es den Arbeitern, die unter Tage im Bergbau malochten. Sie sahen oft tagelang – sogar wochenlang – kein Sonnenlicht und litten unter schweren Krankheiten.

Die damaligen Ärzte wussten keinen Rat, denn zu diesem Zeitpunkt wusste man lediglich, dass die Krankheiten etwas mit der fehlenden Sonne zu tun haben mussten. Welche Funktion die Sonne dabei spielte, nämlich der Produktion von Vitamin D, wusste man allerdings nicht. Vitamin D war zu diesem Zeitpunkt noch nicht entdeckt und somit war man auf der Suche nach dem Grund. Durch den alarmierenden Zustand der Arbeiterbevölkerung und großen Anstrengungen in der Foschung stieß man schließlich auf das lebenswichtige Vitamin und seine Bedeutung für die Gesundheit und den Kalziumstoffwechsel. Später fand man heraus, dass es sich dabei nicht um ein Vitamin handelte, sondern um ein Prohormon und durch die Sonneneisntrahlung vom Körper selbst produziert wird.

Vitamin D Mangel in der heutigen Zeit

Wir schuften heutzutage zwar nicht mehr den ganzen Tag in dunklen Fabrikgebäuden oder in dunklen Bergwerken (Zumindest nicht der Großteil von uns.) – trotzdem ist der Mangel an Vitamin D immer noch weit verbreitet. Fehlende Sonneneinstrahlung im Winter, Textilien auf der Haut, Sonnencremes und geschlossene Räume sorgen bei vielen Menschen zu einem erheblich Mangel an Vitamin D. In dieser modernen Welt möchte sicherlich niemand aus der Reihe tanzen und auf all dies verzichten und genau aus diesem Grund setze ich Vitamin D3 Präparate gezielt ein um einem Mangel vorzubeugen.

Anzeichen für einen Mangel

Vitamin D ist nicht nur für starke Knochen verantwortlich, sondern beeinflusst eine Menge der menschlichen Körperfunktionen, womit wir dringendst darauf angewiesen sind. Dr. med. Raimund von Helden, der Autor des Bestsellers „Gesund in sieben Tagen.“ geht sogar davon aus, dass ein akuter Vitamin D Mangel zu Krämpfen, Muskelzucken und Muskelschmerzen führen, zu Unruhe, Schlafstörungen und Depression, zu Erschöpfung, Schwäche, Rücken- und Kopfschmerzen, Kältegefühl in Händen und Füßen sowie Kreislauf- und Durchblutungsstörungen führen kann. Ich für meinen Teil bin selbst Zeuge welche Wirkung eine gut dosierte Vitamin D Ergänzung haben kann und bin froh, dass ich es so früh für mich entdeckt habe. Der Aspekt, der mir am meisten an mir selbst aufgefallen ist, ist eine enorme Verbesserung meiner Schlafqualität und einer gesteigerten Energie am Tag. Und genau zu diesem Aspekt gibt es eine sehr interessante Publizierung der Universität von Texas.

Eine Forschungsgruppe dieser Universität führte eine Studie durch, die an 1500 Menschen durchgeführt wurde, die an Kopfschmerzen und Schlafstörungen litten und außerdem bei allen Probanden ein Vitamin D Mangel vorlag. Durch das Anheben des Vitamin D Spiegels durch hochdosierte Vitamin D3 Präparate (20.000 I.E. Vitamin D3 pro Tag) verbesserte sich die Schlafqualität unmittelbar und der Schlafrythmus normalisierte sich wieder.

Ich muss dazu anmerken, dass ich die Einnahme von 20.000 I.E. Vitamin D3 pro Tag keinesfalls langfristig empfehlen kann, da es auch von einem Mangel zu einer Überdosierung führen kann. (Am Ende des Artikels erkläre ich wie, wieviel und wann ich Vitamin D3 am Tag nehme.)

Wie erhältst Du ausreichend Vitamin D?

Wenn es um das Thema Vitamin D geht, werde ich in vielen Fällen gefragt in welchen Lebensmitteln denn dieses besondere Vitamin stecken würde. Und tatsächlich gibt es einige Lebensmittel, die uns dieses kostbare Prohormon liefern können, doch es ist leider in so geringen Dosen enthalten, dass es irrsinnig ist zu glauben, dass man die Versorgung nur durch die Ernährung sicherstellen kann. (Der Vollständigkeit halber: Vitamin D ist in Fisch, Milch und Eiern enthalten.) Doch außer der Ernährung oder der Ergänzung durch Präparate gibt es natürlich noch eine andere Lösung. Es macht Sinn sich im Frühling und Sommer viel im Freien aufzuhalten, um die Vitamin D Speicher aufzufüllen. Doch im Herbst und vor Allem im Winter funktioniert das in unseren Breitengraden nicht mehr, da die Sonne in diesen Monaten so tief steht, dass nicht mehr genug Vitamin D bildende UVB-Strahlen zu uns durchdringen. Oder in den Worten von Johannes Scholl, Vorsitzender der Deutschen Akademie für Präventionsmedizin: „Man könnte also nackt die Skipiste runterfahren und würde kein Nanogramm Vitamin D bilden, selbst in strahlendem Sonnenschein.“.

Vitamin D3 Präparate

Und genau aus diesem Grund greife ich auf qualitativ hochwertige Präparate zurück, weil sie mir eine stabile Zufuhr garantieren. Dazu nehme ich täglich morgens je einen Tropfen Vitamin D3 pro 12kg Körpergewicht ein und kann dann unbesorgt und mit voller Energie in den Tag starten. Dich interessiert sicherlich wieviel Vitamin D3 in einem Tropfen steckt – das sind in meinem Fall 1000 I.E. (I.E. steht übrigens für „Internationale Einheit„). „Extra Strength Liquid Vitamin D-3, 1,000 IU, 1 fl oz (30 ml)“ ist meine persönliche Empfehlung, weil sie ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis haben und keine unnötigen Zustatz- oder Füllstoffe enthalten.

Deine Gesundheit

Das Thema Vitamin D ist natürlich noch viel umfangreicher und der Artikel hier genügt nicht mal ansatzweise um das Thema voll zu umreißen, doch ich denke ich konnte Dir mit den wenigen Punkten einen ungefähren Einblick bieten und Dich davon überzeugen zumindest Deinen Vitamin D Spiegel testen zu lassen. Das wird niemand für Dich übernehmen, das musst Du selbst in die Hand nehmen. Ich persönlich teste meinen Vitamin D Spiegel regelmäßig, weil ich weiß wie wichtig dieses Prohormon für meinen Körper ist. Und nicht nur ich konnte bisher unglaubliche Resultate erzielen, sondern auch viele meiner Klienten und Freunde konnte ich bereits von diesem überaus wichtigen Thema überzeugen. Es war für mich nicht überraschend, dass viele von ihnen einen Mangel aufwiesen und durch Behebung des Mangels große Unterschiede feststellen konnten. Ich freue mich jedes mal darüber, wenn ich es geschafft habe mit so kleinen Veränderungen die Lebensqualität dieser Menschen zu erhöhen. Und so würde ich mich natürlich freuen, wenn ich auch Dich davon überzeugen würde einen Test bei Deinem Hausarzt oder über ein Online Screening machen zu lassen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und würde mich riesig über Erfolgsgeschichten und Feedback freuen!