Ein kleiner Hinweis zu qualitativ hochwertigem Putenfleisch. Dies erkennst Du häufig an der dunkleren Färbung des Fleisches. Kommerziell gezüchtete und gemästete Puten legen in kürzester Zeit unheimlich viel Gewicht zu und sind so gezüchtet, dass es vorwiegen im Brustfleisch angelegt wird, sodass sie mitunter nicht alleine stehen können.

Wahrscheinlich sind Dir die grausamen Umstände von kommerzieller Massentierhaltung bekannt. Biologisch gehaltene Puten haben hingegen mehr Zeit zu wachsen, bilden durch den Auslauf mehr Muskeln und durch eine artgerechte Ernährung gewinnt auch ihr Fleisch an Nährstoffen.

Zutaten für 2 Personen:

  • 350 – 400 g Putengulasch
  • 2 Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knochlauchzehe
  • Ghee zum Anbraten
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • 1-2 TL Paprikapulver
  • ca. ½ Liter Brühe
  • optional: Chiliflocken oder Sambal Olek (oder ähnliches)

Zubereitung:

1. Zunächst wäschst Du das Fleisch unter Wasser und tupfst es anschließend trocken. Anschließend wird es in Ghee scharf angebraten. Am besten machst Du dies in zwei oder drei Etappen, sodass das Fleisch von allen Seiten eine braune Färbung erhält.

2. Die Zwiebeln werden in Ringe geschnitten und der Knoblauch klein gehackt. Im gleichen Topf wie das Gulasch werden nun auch Zwiebeln und Knoblauch angedünstet. Tomatenmark, Senf, Paprikapulver und gegebenenfalls Sambal Olek gibt’s Du auch hinzu und lässt es vorsichtig anbraten. Kurz bevor du es mit der Brühe ablöschst kommt das Fleisch wieder hinzu.

3. Nachdem Du das Gulasch abgelöscht hast lässt du für 1-1,5 Stunden köcheln und lässt die gewürfelte Paprika nur für die letzte halbe Stunde mitkochen.