Nicht nur zuhause und warm sind diese Protein Pfannkuchen ein Genuss, sondern auch kalt für unterwegs. Denn auch gerade wenn mal wenig Zeit ist um gesund zu essen, sollte man Gerichte wie dieses vorbereiten um nicht auf ungesunde Lebensmittel zurückgreifen zu müssen. Die Proteinpfannkuchen sind wie der Name schon sagt, reichlich an Eiweißen. Denn das weidegehaltene Whey Protein in Verbindung mit dem Ei liefert den Großteil der essentiellen Aminosäuren unsere Körpers und kann dabei genauso wie das Kokosöl leicht verdaut werden. Die Blaubeeren sind nicht nur geschmacklich ein Hingucker, sondern dienen auch als Radikalfänger und beinhalten das Spurenelement Mangan, dass als Co-Factor des Enzyms Superoxiddismutase dient und dem oxidativen Stress des Körpers vorbeugt.

Tipp: Wenn Du Probleme mit Molkeprotein hast oder Veganer bist, kannst Du auch Reisprotein verwenden. Dieses Protein hat eine ähnliche Zusammensetzung der Aminosäuren wie Molkeprotein. Alternativ für alle Omnivoren: Du kannst statt des Primal Whey auch das Primal Collagen verwenden, welches sehr hitzestabil ist und den Körper mit schnell verwertbaren Aminosäuren versorgt.

Eckdaten

1 Person;  Zubereitungszeit 15 min; Schwierigkeitsgrad 1

Zutaten

40 g Primal Whey
2 Ei
6 EL Wasser
Zimt
1 Handvoll Blauebeeren
Kokosöl

Küchenzubehör

Schüssel
Schneebesen
Eisenpfanne

Zubereitung

1. Die Blaubeeren waschen und halbieren.

2. Alles bis auf die Blaubeeren in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen vermixen.

3. Die Blaubeeren untermischen und in einer Pfanne das Kokosöl auf mittlere Hitze bringen.

4. 1/4 des Teiges hinzugeben und jede Seite 2-3 Minuten garen.