In diesem Artikel erkläre ich Dir was Adaptogene sind, wie sie Dir bei erhöhtem Stress und Krankheit helfen können und warum Du sie auch für eine bessere Performance im Sport und bei mentalen Herausforderungen sorgen können.

Was sind Adaptogene?

Adaptogene sind Kräuter, Pilze und generell Pflanzen, die dem Körper helfen sich an erhöhten Stress anzupassen. So definierte der russische Forsche Dr. Nikolai Vasilevich Lazarev 1958 diesen Begriff. Sie haben eine positive Wirkung bei Stress-induzierten Krankheiten und können gesunden Menschen helfen eine bessere (mentale und körperliche) Performance zu erreichen.

Lazarev’s Kollegen Israel I. Brekhman und Dr. I. V Dardymov definierten eine funktionelle Beschreibung der Adaptogene.

  1. Adaptogene sind ungiftig für den Konsumenten.
  2. Adaptogene lösen eine unspezifische Antwort des Körpers aus, eine Erhöhung der Resistenz gegen verschiedene Stressfaktoren physischer, chemischer oder biologischer Natur.
  3. Adaptogene haben einen normalisierenden Effekt auf Physiologie, unabhängig in welche Richtung die Abweichung von der Norm geht. (Stärkt Unterfunktion, dämpfen Überfunktion.)

3 Adaptogene die ich (unter anderem) regelmäßig verwende

Ich nutze Adaptogene sehr gerne und einzelne auf täglicher Basis. Andere wiederum setze ich speziell in großen Stressphasen und in der Erkältungssaison ein. Pilze wie Chaga, Reishi oder Cordyceps sind mir dabei eine sehr große Hilfe. Es gibt allerdings auch weitere sehr interessante Adaptogene die Deine Leistungsfähigkeit verbessern und Deine Physiologie normalisieren. Diese stelle ich Dir im Folgenden vor.

1. Rhodiola – Rosenwurz

Rosenwurz wird traditionell in der chinesischen Medizin gegen Müdigkeit eingesetzt und verzeichnet auch in vielen Studien einen positiven Effekt auf Erschöpfungserscheinungen. Dieser Effekt wird besonders im Zusammenhang mit Stress und Burnout verzeichnet.

Im Gehirn hat Rosenwurz einen serotoninergen Effekt (Erhöht Serotonin) und scheint einen positiven Effekt auf die Stimmung zu haben und Symptome einer Depression zu verringern.

Die Einnahme erfolgt entweder täglich, da Rosenwurz über einen längeren Zeitraum seine Wirkung wahrscheinlich potenziert oder akut in einer höheren Menge.

Wirkung auf einen Blick:

  • verringert Müdigkeit
  • verbessert die Stimmung
  • reduziert Stress-Symptome

Empfohlene Dosierung:

Die Supplementierung von Rhodiola – Rosenwurz sollte über ein Extrakt mit 3% Rosavin und 1% Salidroside erfolgen.

Die tägliche präventive Einnahme gegen Müdigkeit ist bei Mengen um die 50mg effektiv.

Die einzelne Einnahme in akuten Stressphasen sollte im Bereich 280-680mg liegen. (Nicht zu viel)

Wichtig: Da Rosenwurz eine glockenförmige Wirkungskurve aufweist, sollte man es nicht zu hoch dosieren. Das bedeutet ab einer bestimmten Menge nimmt die Wirkung wieder ab.

Empfohlene Marke:

Sanct Bernhard – Rhodiola rosea

2. Bacopa monnieri – Kleines Fettblatt

Bacopa monnieri, das kleine Fettblatt, ist ein Kraut das oft im Ayurveda genutzt wird. Die Supplementation von Bacopa monnieri konnte eine Verbesserung der mentalen Leistung und eine Reduktion von Angstzuständen zeigen.

Es konnte außerdem zuverlässig die Gedächtnisbildung verbessern. Obwohl diese Wirkung bei älteren Menschen untersucht wurde, scheint es so, dass es auch jungen Menschen hilft. Es handelt sich hierbei also um ein wirkungsvolles Nootropika.

Eine 12 wöchige Studie hat außerdem bei Menschen im Alter von 18-60 Jahren eine erhöhte verbale Lerngeschwindigkeit, verbesserte Gedächtnisspeicherung und eine schnellere Informationsverarbeitung festgestellt.

Die Pflanze interagiert mit dem dopaminergen und serotoninergen System und verbessert die Kommunikation zwischen den Neuronen. Die Wirkung entsteht durch die Verbesserung des Wachstums der Nervenendungen.

Wirkung auf einen Blick:

  • Reduziert Angst und Stress
  • Verbessert die Gedächtnisbildung
  • Optimiert die mentale Leistungsfähigkeit
  • Antioxidant

Empfohlene Dosierung:

Als Pulver ist die Menge immer Abhängig vom Bacosid-Anteil (Also dem Wirkstoff). In der Regel hat Bacopa monnieri Pulver einen Wirkstoff-Anteil von 10-20% und hat eine empfohlene Einnahme-Menge von 750mg-1500mg.

Bei einem Extrakt (Meist in Form von Kapseln) mit ca. 50% Bacosid-Anteil wird eine Einnahme von 2x150mg oder 1x300mg empfohlen.

Wichtig: Bacopa monnieri sollte zusammen mit Fett konsumiert werden, da die Wirkungsbestandteile fettlöslich sind und Lipide als Transportmatrix benötigen, um absorbiert werden zu können. Traditionell wird es mit zusammen mit Ghee konsumiert.

Achtung: Bacopa monnieri auf nüchternem Magen kann zu Übelkeit, Krämpfen, Blähungen und Durchfall führen.

Empfohlene Marke:

Himalaya Herbal – Bacopa monnieri

3. Eleutherococcus senticosus – Sibirischer Ginseng

Der sibirische Ginseng ist ein Kraut welches traditionell gegen Müdigkeit eingesetzt wird.

Es scheint so, dass er die körperliche Leistungsfähigkeit während eines hochintensiven Trainings erhöht. Hierzu gibt es bisher noch keine wirklich zuverlässigen Studien, auch wenn sie alle in eine vielversprechende Richtung zeigen.

In einer Studie konnte der sibirische Ginseng zum Beispiel die Zeit bis zur Erschöpfung um mehr als 500% steigern.

Wirkung auf einen Blick:

  • Verringert Müdigkeit
  • Scheint die Ausdauer in anstrengenden Tätigkeiten zu erhöhen.
  • Erhöht anscheinend die kognitive und physische Leistungsfähigkeit.
  • Stellt Dein Immunsystem ein

Empfohlene Dosierung:

In Form eines Extrakts ist eine empfehlenswerte Dosis rund 300-1500mg.

Empfohlene Marke:

VitaIdeal – Eleutherococcus

Kräuter können Deinen Körper optimieren

Sei es eine Anti-Stress-Wirkung, eine optimierte Immunfunktion, mehr Leistung beim Sport oder eine verbesserte Denkleistung. Kräuter – speziell Adaptogene – scheinen sehr vielversprechend zu sein. Es könnte also Sinn machen, sich Omas Lexikon zur Kräuterkunde zu Gemüte zu führen. Vielleicht entdeckst Du aussichtsreiche Kräuter.

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten sehr viel mit Adaptogenen, speziell Pilzen, experimentiert und es wird bald etwas Neues von Primal State geben. Sei also gespannt. Falls Du Dich noch nicht beim Newsletter eingetragen hast, hol das am besten jetzt gleich nach und erfahre als Erster wann es so weit ist.

Trag Deine E-Mail dazu einfach im Feld unter diesem Artikel ein.

Traditional Knowledge of Western Herbal Medicine and Complex Systems Science

The influence of adaptogens on ultraweak biophoton emission: a pilot-experiment.

Acute Rhodiola rosea intake can improve endurance exercise performance.

A double-blind, placebo-controlled pilot study of the stimulating and adaptogenic effect of Rhodiola rosea SHR-5 extract on the fatigue of students caused by stress during an examination period with a repeated low-dose regimen.

A randomized trial of two different doses of a SHR-5 Rhodiola rosea extract versus placebo and control of capacity for mental work.

Rhodiola rosea in stress induced fatigue–a double blind cross-over study of a standardized extract SHR-5 with a repeated low-dose regimen on the mental performance of healthy physicians during night duty.

The effectiveness and efficacy of Rhodiola rosea L.: a systematic review of randomized clinical trials.

Clinical trial of Rhodiola rosea L. extract SHR-5 in the treatment of mild to moderate depression.

Effects of a standardized Bacopa monnieri extract on cognitive performance, anxiety, and depression in the elderly: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial.

The chronic effects of an extract of Bacopa monniera (Brahmi) on cognitive function in healthy human subjects.

The acute effects of an extract of Bacopa monniera (Brahmi) on cognitive function in healthy normal subjects.

Randomized controlled trial of standardized Bacopa monniera extract in age-associated memory impairment.

Examining the nootropic effects of a special extract of Bacopa monniera on human cognitive functioning: 90 day double-blind placebo-controlled randomized trial.

Effect of Eleutherococcus senticosus extract on human physical working capacity.

The effect of eight weeks of supplementation with Eleutherococcus senticosus on endurance capacity and metabolism in human.

Effect of Eleutherococcus senticosus extract on human physical working capacity.

Flow-cytometric studies with eleutherococcus senticosus extract as an immunomodulatory agent.