Jeder von uns kennt diese Leute: Die rennen durch ihr Leben und schreien immer nur: „Höher! Schneller! Weiter! Optimieren! Effizienz! Zeitmanagement!“ Sie wollen alles und jeden Prozess in ihrem Leben – egal, ob auf der Arbeit, beim Sport, oder ihre Ernährung – maximal ausschöpfen, effizienter und zeitsparender gestalten.

Diese Leute nennen sich dann stolz „Lifestyle-Designer“. Sie sind meistens zwischen 25 und 35, hochmotiviert, ungebunden und aufstrebend in ihrer Karriere. Sie lassen sich inspirieren von Optimierungs- und Effizienz-Experten wie Tim Ferriss und Dr. Oz und versuchen gleichzeitig alles in noch kürzerer Zeit mit noch besseren Ergebnissen zu schaffen. Und wir sehen auch, wie diese Leute immer und immer wieder … versagen.

Was läuft da falsch?

Bei all diesem Wunschdenken nach Optimierung vergessen diese Leute einen ganz, ganz wichtigen Punkt: Optimierung sind die letzten 20%, um von 80% auf 100% zu kommen. Vom 5. In den 6. Gang schalten zu können.

Also: Optimierung ist für die Tonne, wenn die Basisarbeit fehlt. Ohne die ersten 80%, auf denen die Optimierung aufbaut, ohne diese wichtige Basis, ist Optimierung völlig fehl am Platz.

Ganz im Gegenteil: Sie könnte Dir schaden!

Diese Idee nehmen wir jetzt und übertragen sie auf unsere Gesundheit

Wir von Primal State möchten Dir diese 80% Basis in unseren Artikeln vermitteln. Wir stehen für die Basisarbeit, für das Grundgerüst, auf dem Deine Gesundheit aufbaut. Hin und wieder versuchen wir aber auch, Dir Optimierungstipps zu geben. Diese sind für Dich aber nur relevant, wenn die Basics stimmen.

Aber was sind die Basics? Was sind diese 80%?

Unsere Gesundheit beruht auf 4 Säulen

Das ist das Grundgerüst. Jede einzelne Säule ist für das Meisterwerk, das sich unser Körper nennt, absolut essentiell. Wenn auch nur eine Säule einstürzt (es mit etwas übertreiben) oder zu schwach ist (vernachlässigt), stürzt das Meisterwerk – unser Körper, unsere Gesundheit – ein.

Diese 4 Säulen sind: Ernährung, Schlaf, Sport, Stressmanagement.

Bist Du überrascht? Nicht wirklich, oder? Diese 4 Säulen waren zu erwarten. Aber das Wichtige: Alle 4 Säulen sind gleichermaßen wichtig. Jede einzelne trägt zur Gesamtheit bei. Es bedarf etwas Übung und Wissen, um keine Säule zu vernachlässigen, aber dieses Grundgerüst MUSS sitzen. Punkt. Wenn diese Basics fest in Deinem Leben verankert sind, wenn diese 80% stimmen, erst dann können wir über Optimierung sprechen. Und dann stehen wir gerne für weitere Fragen und Informationen zur Verfügung 🙂 gerne hier auf Primal-State oder auf Primal-academy.de

Warum diese 4 Säulen? Warum sind genau diese so wichtig?

Dies möchte ich kurz erklären und auch darauf eingehen, warum immer alle 4 Säulen (quasi interaktiv) wichtig sind:

1. Ernährung

Eine gesunde, unverarbeitete und nachhaltige Ernährung muss gegeben sein. Sie besteht aus:

Gemüse, Fleisch, Fisch, Eiern, viel Kräutern und Gewürzen, etwas Obst und Beeren, Fermentiertes, Kaffee, Tee und ein paar süßen „treats“.

Für eine optimale Gesundheit und bessere Leistungsfähigkeit sollten wir die Aufnahme von hochwertigen Nährstoffen maximieren, aber gleichzeitig Anti-Nährstoffe und Schadstoffe minimieren. Genau das erreichen wir dadurch.

Bestehen trotz gesunder Ernährung noch Nährstoffmängel, können diese gezielt angegangen werden. Mängel erkennst Du durch familiäre Vorgeschichten und alljährliche Blutbilder beim Hausarzt. Die häufigsten Nährstoffmängel in Deutschland sind:

  • Vitamin D (Sonne, Fisch)
  • Vitamin K (Fermentiertes, Grüngemüse)
  • Magnesium (Grüngemüse)
  • Eisen bei Frauen (Fleisch, Leber)
  • Zink (Fleisch, Eier, Austern)
  • Iod (Fisch, Algen)
  • Selen (Innereien, Paranüsse, Eier)
  • Chrom (Kartoffeln, Hülsenfrüchte)
  • Mangan (Kartoffeln, Gemüse)

Aber:

  • Eine gute Ernährung bringt nichts ohne guten Schlaf und gutes Stressmanagement. Denn ohne Regeneration im Schlaf und bei zu hohem Stresspegel funktioniert unser Stoffwechsel anders, er ist auf Überleben gepolt und kann mit all den tollen Nährstoffen nichts anfangen.
  • Eine gute Ernährung bringt nicht so viel ohne die richtigen Wachstumsreize. Also Sport. Sport und Ernährung müssen IMMER Hand in Hand gehen.

2. Sport

Was, wenn es eine Wunderpille gäbe, die alles kann: Gewichtsverlust, mehr Muskelmasse, bessere Konzentration, weniger Krankheiten und Allergien, besserer Schlaf.

Und was wäre, wenn diese Pille völlig kostenlos wäre? Vermutlich würden sich alle darum prügeln, richtig?

Hier die gute Nachricht: es gibt sie!

Es ist Sport.

Einfacher Sport kann das alles. Jeden Tag ein bisschen, nicht zu viel, möglichst vielseitig, und natürlich: mit viel Spaß!

Daher: was ist Dein Lieblingssport? Was macht Dir Spaß? Niemand muss ins Fitnessstudio gehen, wenn er partout keinen Spaß dort verspürt – vielleicht bist Du eher der Freeletics-Typ? Oder der Turner? Der Läufer?

Was hält Dich davon ab, ihn in Deinen Alltag einzubauen? Du benötigst nur ein wenig Sportkleidung und ein wenig Zeit. Und die Ergebnisse sind bombastisch.

Aber:

  • Das beste Sportprogramm hilft nichts, wenn Du dich nicht anständig ernährst und nur 4 Stunden pro Nacht schläfst.
  • Sport sollte nicht nur exzessiv nach Feierabend betrieben werden, versuche daher, Bewegung in deinen Alltag einzubauen: Immer mal aufstehen, kurz laufen, Treppen steigen, ein Stehtisch, mehr laufen statt Bus fahren, …

3. Schlaf

Warum Schlaf wichtig ist, muss ich hier nicht erklären. Aber ich sollte anmerken, dass die meisten von uns nicht genug schlafen und/oder nicht gut genug schlafen. Schlaf ist die Grundlage für einen guten Tag. Nachts erholt sich der Körper, die Muskeln, das Gehirn, und verarbeitet den letzten Tag. Ohne diese Regeneration kommt der Körper nicht vom Fleck, kann sich nicht entwickeln.

Wie findest Du deine ideale Schlafdauer heraus?

Ein Weg (der schnellste, aber nicht der einzige): Geh in die Natur, mach abends ein Lagerfeuer. Keine Elektrizität, kein Handy, nur das Feuer. Wenn Du von allein furchtbar müde wirst, kriechst Du ins Zelt und schläfst, bis Du von alleine aufwachst. Das ist deine ideale, natürliche Schlafdauer.

Wie verbesserst Du deinen Schlaf?

  • Abends keine elektrischen Bildschirme, und wenn, dann nur mit Blaulicht-Blocker (Das Programm f.lux für Windows oder Twilight fürs Handy)
  • Ab 2 Stunden vor dem Schlafen nichts mehr essen, wenig trinken
  • Ab 2 Stunden vor dem Schlafen auch keinen Sport mehr
  • Bei geöffnetem Fenster (Frischluft) schlafen
  • Möglichst leicht bekleidet schlafen, damit der Körper seine Temperatur selber regulieren muss
  • 500mg Magnesium und ein paar Gramm Glycin/Kollagen/Taurin eine Stunde vor dem Schlafen helfen beim Einschlafen

Aber:

  • Du schläfst nur halb so gut, wenn Du nicht viel an der frischen Luft tagsüber warst und dich nicht bewegt hast (Sport)
  • Der Schlaf ist nur halb so gut, wenn dein Magen 2 Käse-Pizzen nachts verdauen muss. Also iss gesund und anständig 🙂
  • Du schläfst gefühlt gar nicht, wenn dein Stresslevel auch abends nicht normal werden will (Stressmanagement)

So optimierst Du Deinen Schlaf

Falls Du es wirklich ernst meinst Deine Gesundheit und Leistungsfähigkeit in der Basis zu optimieren und schließlich auf ein neues Level zu heben, empfehle ich Dir den SLEEP MASTERY 2.0 Kurs, den Du in der Primal Academy findest. Klicke dazu einfach hier.

4. Stress

Ist für mich auch eine Säule, weil Stress im höchsten Maße die anderen 3 Säulen zerstören kann. Wer schon einmal ein paar Monate unter Dauerdruck stand, weiß, wovon ich rede. Dauerstress ist ein ganz moderner, verbreiteter und unterschätzter Faktor, wenn es um Gesundheit geht. Chronischer Stress kann Deine Gesundheit im wahrsten Sinne des Wortes zerstören. Ein paar Tipps zu Stressmanagement findest Du [Hier]. Die wichtigsten schreibe ich Dir aber noch einmal auf:

  • Nicht zu viel Arbeit aufbürden. Lerne, auch mal Nein zu sagen!
  • Zeit für Dich nehmen. Wer nur für andere da ist, vernachlässigt sich, und damit irgendwann auch die anderen. Denn wer sich selbst nicht helfen kann, kann auch anderen nicht helfen.
  • Meditieren. Nur 10 Minuten Meditation täglich verändern Dein Leben. Mehr brauche ich dazu nicht zu sagen 🙂 zum Einstieg empfehle ich die App Headspace (Englisch)
  • Täglich etwas Bewegung im Grünen
  • Musik machen oder Flowinduzierende Aktivitäten
  • Kaffee-Konsum reduzieren

Aber:

  • Auch mit dem besten Stressmanagement ist nicht geholfen, wenn Du jeden Tag 3 Stunden ins Fitnessstudio gehst (aenaerobes Training, dazu gehören auch Sprinten und Turnen)
  • Stressmanagement bringt auch nichts, wenn Du dich nur von Tiefkühlpizza und Döner ernährst (ungesund)
  • Wer nur 4 Stunden täglich schläft, schläft vermutlich auch beim Meditieren ein.

Das ist das Fundament für ein gutes Leben

Die Basisarbeit. Das Grundgerüst für Deine Gesundheit.

Diese 4 Säulen sind das Fundament, die ersten 80%. Die restlichen 20% sind nur Optimierung: Leistungssport, Kältetraining, spezielle Nahrungsergänzungsmittel, Schlafoptimierer.

Aber ohne Basisarbeit macht Optimierung keinen Sinn, das begreifst Du jetzt auch, oder? Ich habe den Fehler auch viel zu oft und zu lange gemacht – ich habe z.B. monatelang versucht, mein Stress-Level in den Griff zu bekommen durch die ausgefallensten Tricks und Meditationstechniken. Dann habe ich einfach meine Schlafdauer erhöht, von 6 Stunden auf 8. Stresslevel komplett normalisiert. So einfach kann‘s gehen.

Gesundheit und Leistungsfähigkeit sollte immer ein Gesamtkonzept sein.

Nicht nur Ernährung (viele Ernährungsgurus da draußen), nicht nur Meditation (viele Esoteriker). Alle 4 Säulen sind gleichermaßen wichtig.

Das habe ich jetzt schon gefühlte 100-mal wiederholt. Nicht, weil ich denke, dass Du dumm bist, im Gegenteil. Mir ist es wichtig, dass das verankert wird, dass dieses Wissen wirklich vertieft wird.

Du hast heute eine Anleitung zur Gesundheit erhalten. Dafür bezahlen Menschen woanders viel Geld, uns ist aber wichtig, dass Du dieses Wissen hast. Weil es jeder wissen sollte. Weil es wirklich einfach ist. Und doch so oft unterschätzt wird.

Um mit einem Zitat von Rick Yancey zu schließen:

„Lies are complicated. The truth is simple.“

„Lügen sind kompliziert. Die Wahrheit ist einfach.“