Zutaten für 2 Personen

  • 1 Kürbis (such Dir einfach einen aus oder nimm zwei Halbe)
  • frischen Ingwer und Kurkuma
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 kleine Handvoll Cashew-Kerne und Kürbiskerne
  • ½ Bund Basilikum
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl
  • Kürbiskernöl

Zubereitung:

1. Zunächst dünstest Du kleingehackten Zwiebel, Ingwer und Kurkuma mit Olivenöl an. Schneide währenddessen die Kürbisse in etwas 4cm große Stücke. Der einzige Kürbis bei dem Du die Schale mitessen kannst ist der Hokkaido-Kürbis.

Falls Du einen anderen verwendest, dünstest Du ihn mit Schale an und kratzt nach einiger Zeit das Fruchtfleisch heraus. Die Schalen können danach in den Müll.

2. Wenn der Kürbis (mit oder ohne Schale) mit im Topf ist gibst du noch etwas Paprikapulver hinzu und würzt mit Salz und Pfeffer. Aber nicht zu stark, Du kannst besser später abschmecken.

3. Nun löschst Du alles mit Brühe ab und lässt die Suppe ca. 30 Minuten köcheln.

4. In der Zwischenzeit bereitest Du das Topping zu. Dafür schälst Du den Apfel und schneidest ihn in Stücke. Wenn Du eine Küchenmaschine hast, die häckselt und nicht püriert verwende diese.

Andernfalls würde ich Dir empfehlen alle Zutaten für das Pesto mit einem Messer zu zerhacken, sodass kein Brei entsteht. Dazu gehören die Kerne und Basilikum und der Apfel natürlich.

5. Abschließen pürierst Du die Suppe, schmeckst sie ab und richtest sie mit dem Pesto und etwas Kürbiskernöl an.